Geschichtliches vom E - Center Wilger...

Da kommt der Milchmann...

Philosophie und Erfolg im E-Center Wilger basieren auf einer über 75 jährigen Unternehmensgeschichte zum Thema Essen +Trinken.

Maria Wilger, Mutter des heutigen Firmeninhabers, gründete bereits 1937 am Horaper Weg in Borken einen Milchhandel. Mit Pferd und Wagen, durch Schnee und Regen, wurde die Bevölkerung im eingeteilten Bezirk selbst an Weihnachten versorgt. Frische Milch gehörte damals zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln.

Neben der Geflügelzucht, die Heinrich Wilger betrieb, gab der große Hühnerstall auch frische Eier und Suppenhühner ab, die dann in der Kundschaft vermarktet wurden.

In den 60 er Jahren kam  zum mobilen Verkauf, der mittlerweile auch motorisiert durchgeführt wurde, ein stationärer Verkauf  als Tante-Emma-Laden hinzu. Als Maria Wilger 1965 verstarb fuhr Heinrich Wilger weiterhin als „Milchmann“ durch seinen Bezirk. Das Geschäft wurde kontinuierlich ausgebaut.

In den 70 + 80 er Jahren haben dann Klara und Heinrich Wilger mehrfach das Ladenlokal umgebaut und erweitert. Der letzte größere Umbau am Horaper Weg wurde 1988  vorgenommen. Im Januar 1988 verstarb Heinrich Wilger im September 1988 wurde auf 750 m2 neu eröffnet.

Elisabeth und Hubert Wilger bemühten sich mit Erfolg die neue Fläche mit Kunden zu beleben.  „Das was der Kunde wünscht“!

Ein Leitspruch von Heinrich Wilger wurde so sehr weiter getragen, dass die Verkaufsfläche bald zu klein wurde.

1996  kam die Übernahme des damals 1500 m2 Schätzlein Marktes an der Otto-Hahn-Str. gerade zur richtigen Zeit. Auch dieser Markt war von Anfang an sehr erfolgreich.

Die Verkaufsfläche am Horaper Weg war aber immer noch zu klein.

Die alte, inzwischen leer stehende  Molkerei, wo der „Milchmann“ seine Frischmilch abholte, stand zum Verkauf. Das war die Gelegenheit, trotz hoher Investition, endlich eine adäquate Verkaufsfläche zu schaffen.

Im November 1997 konnte auf 2500 m2 Frische, Qualität und Riesenauswahl neu präsentiert werden und wiederum wurde dieses Frische - Center sehr gut angenommen.

Ausgehend von dieser modernen Großfläche war allen klar, das der Markt an -der Otto-Hahn-Str. eine Modernisierung dringend benötigte. Fünf Wochen blieb der Markt an der Otto-Hahn-Str.  im November/Anfang Dezember 2001 für den großen Umbau geschlossen.

Außer 4 Wände und 1 Dach blieb nichts so wie es war.

Herausgekommen ist ein „Schmuckkästchen“,  wie es ein Kunde einmal formulierte.

Der Erfolg blieb nicht aus.

Inzwischen ist auch der Markt an der Boumannstr in 2008, nach 11 Jahren komplett umgebaut und modernisiert worden. Neueste technische Vorgaben und frische Farben sind erfolgreich umgesetzt. 2009 bekam die Otto-Hahn-Str. ein frisches Make Up. Die Resonanz der Kunden seit der Erneuerung ist sehr positiv.

In unserem familiär geführten Unternehmen mit über 90 Fachkräften und starken auch regionalen Partnern, wollen wir auch weiterhin die frische Zukunft meistern:

 

... bis der  „Milchmann“ kommt.